Hinweisschild

Hier geht es um das Schild "Artillerie-Feuerstellung" aus dem Schildersatz

 

  • Militärische Schilder II - Übungsplatz Munster Nord (Artikel-Nr. 31-35)

 

Zuerst ein paar Bilder vom Original Schild, welches auf dem Truppenübungsplatz Munster Nord zu finden ist. Jede Feuerstellung ist von mehreren dieser Schilder begrenzt.

 

 

Artikel-Nr. 31-35
Artikel-Nr. 31-35
Artikel-Nr. 31-35
Artikel-Nr. 31-35
Artikel-Nr. 31-35
Artikel-Nr. 31-35

Und nun zum Modell.

 

Zuerst brauchen wir einen Rundstab mit einem Durchmesser von 1,7 mm und einen dünnen Draht für den oberen Rahmen.

Der Rundstab, welcher als Pfosten fungiert, steht im Original etwa 2 m aus dem Boden heraus. Das ergibt in 1:35 eine Länge von 5,7 cm zzgl . dem oben aufgesetztem Schild.

Der Rundstab wird oben etwas eingesägt. In diese Senke wird das zurechtgebogene Rechteck, welches an jeder Seite ca. einen Milimeter größer als das Schild ist, mit der Schnittkante eingesetzt. Danach wird der Rahmen mit Lötzinn oder Sekundenkleber befestigt.

Als nächstes wird alles mit weißer Farbe angemalt. Hierbei dürfen ruhig vereinzelt Stellen nicht ganz mit Farbe bedeckt sein. Dies hat dann schon einen ersten Effekt von abgeplatzter Farbe.

Während dass Gestell trocknet, kann man sich schon einmal dem Schild zuwenden.

Mit normalem Kleber werden die Halter, an denen das Schild im Gestell befestigt ist, in den passenden Abständen festgeklebt.

 Dazu wird am Besten dünnes Papier, welches in schmale Streifen geschnitten ist, genommen. 

Dies hat den Vorteil, dass es schon in der richtigen Farbe ist und man es ganz einfach mit dem Bastelmesser einkürzen kann.

Sind die Halter angebracht, kann man die Vorder- und die Rückseite des Schildes zusammenkleben.


Jetzt wird das Schild an den Halterahmen angepasst. Die überstehenden Halter kann man einfach mit dem Bastelmesser einkürzen.


Ist dieses alles soweit vorbereitet, wird das Schild mit flüssigem Sekundenkleber in den Rahmen eingesetzt.


Und schon ist das Schild fertig. Jetzt fehlt nur noch das passende Diorama, wo z.B. ein Panzerhaubitze aus ihrer Feuerstellung im Wald verlegt und dabei gerade auf die Straße fährt.